Mittwoch, 8. Oktober 2014

Die Madame bekennt sich süchtig...

 
Die Madame bekennt sich süchtig, denn es vergeht wohl keine Woche, ohne dass in Madames Haus die leckeren und wunderschönen Änisgüetsis entstehen. Nach einem anstrengenden Tag gibt es doch nichts entspannenderes, als schnell ein bisschen Teig zu machen und dann die Änismodel hervor zu nehmen und los zu legen! Man kann dabei so wunderbar die Gedanken schweifen lassen und den Tag verarbeiten.

Nein nein, gerade alle isst die Madame nicht selber, aber so ein zwei Stück am Tag müssen schon sein. Eine Tasse Kaffee trinken nach dem Mittag und dazu ein Änisgüetsi essen ist einfach wunderbar.

Gerne verschenkt die Madame die Änisgüetsis als Dankeschön oder einfach sonst als Geschenk. Sie kommen immer gut an und mit ein bisschen Übung bekommt Kürze Prachtsexemplare hin! 
 
Die Madame hat bei der Herstellung einige Bilder gemacht. Das Rezept und die genaue Anleitung bekommt man hier. Zudem können bei Springerle auch gaaaanz viele wunderschöne Models gekauft werden. Die Auswahl ist gigantisch und lädt ein zum Verweilen. Stundenlang könnte die Madame im Shop stöbern und wieder neue Models bestellen. 

Wichtig ist, dass man gute Zutaten nimmt, genau abmisst und alles mit viel Liebe macht! Dann werden sie umso schöner!


Das Schöne ist, dass man die Zutaten für die Änisgüetsis eigentlich immer im Hause hat und jederzeit loslegen kann. Eier, Puderzucker, Änissamen und Mehl und mehr braucht es nicht. 

 
 Den Teig wirklich nur zehn Minuten ruhen lassen!

Bitte daran denken, dass die Änisgüetsis 12 bis 24 Stunden getrocknet werden müssen, bevor man sie backen kann.

Die Madame hat schon hier und hier ihre Kreationen gezeigt. Besonders bei runden Geburtstagen sind Änisgüetsis ein schönes Geschenk.


Nun gönnt euch eine Tasse Kaffee und werft einen Blick ins Änisparadies. Dann könnt ihr schon bald selber loslegen und eure Seele baumeln lassen. Herzlich, eure Madame!



Kommentare:

  1. Liebe Madame,
    Schön, von dir zu lesen! Die Änissterne waren wundervoll, herzlichen Dank nochmal!
    Herzlich Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gaianna,
    sind die schön geworden. Ich habs mir immer total schwer vorgestellt,
    sie herzustellen, bei Dir sieht das so einfach aus. Ich muss mal schauen,
    ob die die Model auch bei uns in Deutschland bekomme, weil die
    Versandkosten in die Schweiz sind wahrscheinlich fünfmal so teuer
    wie ein Model :-))
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Madame Gaianna,
    sooooooooo schöne Bilder hast Du gemacht! Bin stolz auf Dich! Ich finde die Änisgüetzi auch sehr schön und fein, wenn sie denn ohne Änis sind;)
    Liebe Grüsse aus dem Süden von Deiner Sorella!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Madame Gaianne

    Ich liebe Änisgüetzi und werde dein Rezept gerne ausprobieren. Deine liebe Schwester hat mir die benötigten Utensilien ausgeliehen :-) auch hat sie mir ein Säckli mit wunderschönen Papieranhängern von dir geschenkt - ich bin begeistert von deiner Arbeit, mach weiter so!

    Herzlich, Kuisine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...natürlich Gianna! kleiner Tippfehler!

      Löschen
    2. ohje, vielleicht schaffe ich es noch richtig: Madame gaianna :-)

      Löschen
  5. Wunderschön!!! Ich liebe Änis Brötli :-).

    AntwortenLöschen