Sonntag, 12. November 2017

Weniger ist mehr...

So nun weihnachtet es hier langsam... Heute ist der erste Adventskalender auf Wanderschaft gegangen. Für Madames Gottebub Jakari. Hier hat kann man von diesem wunderbaren lieben Jungen lesen. Seit einigen Jahren ist es so, dass Jakari und seine beiden Brüder den Adventskalender teilen. Also jede Gotte macht acht Päckli und jeder Junge bekommt alle drei Tage eine Adventsaufmerksamkeit. Die Madame findet das einfach super. Die Jungs lernen zu teilen, zu warten und die Madame kann acht sinnvolle Geschenke auswählen.Verpacken dürfen alle wie sie wollen. Das ist super! Gewünscht wurde etwas mit Tieren... et voilà!
Die Madame findet diese Variante suuuuper! oft ist weniger mehr. Darum bekommen die drei Nichten dieses Jahr von drei anderen Paten und der Madame auch diese Variante. 
Herzlich, Madame Gaianna

Mittwoch, 8. November 2017

Einfach lecker....

Die Madame mag Baumnüsse... sie findet sie schön, aber auch sehr lecker. Seit Jahren bäckt sie ein Baumnuss-Guetsi an Weihnachten, auch in den Eisberg-Salat mit ein bisschen Birnen, mag sie es sehr. Und momentan mag sie diesen Kuchen! Das gefundene Grundzrezept wurde so angepasst, dass es jetzt gerade passt.

Man nehme: 100 g Baumnüsse, 4 Eier, 100 g Butter, 100 g Schokolade (halb Milch, halb Dunkel), etwas Zimt oder Weihnachtsgewürz, 100 g Mehl, 1 Tl Backpulver, eine Prise Salz

4 Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen, die Baumnüsse und die Schokolade mahlen und beigeben, Zimt/Weihnachtsgewürz beigeben. Eiweiss mit einer Prise Salz steif schlagen. Eischnee abwechslungsweise mit dem Mehl und Backpulver zur Masse geben. Das Mehl sieben und alles vorsichtig unterheben. In einer gefettetn Springform von 22 cm geben und bei 180 Grad 30 bis 40 Minuten backen. 

Ausgekühlte Torte mit dunkler Schokoladenglasur überziehen. Grob gehackte Baumnüsse mit Zucker und Vanillezucker karamellisieren und oben auf die noch feuchte Schokoladenglasur streuen. Und anschliessend geniessen!
 

Ach ja... und so eine schöne Schale mit Baumnüssen irgendwo in der Wohnung stehen haben, das mag die Madame auch! Herzlich, Madame Gaianna



Sonntag, 29. Oktober 2017

Sternenzauber 2017 und Verlosung bei Signora Pinella


Es war einmal.... Die liebe Sorella und Signora Pinella hat ein wunderschönes Märchen geschrieben und dass die Madame Gaianna und Ihr Lieblingsmensch dabei die Hauptrolle spielen, hat Madames Herz berührt! Wer gerne die wunderbaren Worte lesen möchte, hüpft schnell zu Signora Pinella und taucht in die Märchenwelt ein. Zudem kann man dort bis am 5. November einen Wundertütenstiefel (ein Advents- oder Weihnachtsgruss für einen Mann) gewinnen. 

Die Madame unterteilt unter:

Wundertütenstiefel, 
ein wunderbares Advents- oder Weihnachtsgeschenk für den Mann.
Man kann den Wundertütenstiefel gefüllt mit fünf Nettigkeiten oder auch leer bestellen. Mehr Infos gibt es hier. 

Wundertütenstiefelette, 
ein passender Advents- oder Weihnachtsgruss für die Frau.
Man kann die Wundertütenstiefelette gefüllt mit fünf Nettigkeiten oder auch leer bestellen. Mehr Infos gibt es hier.

Wundertütensstiefelchen, 
eine gute Alternative für Kinder zwischen drei und acht Jahren. 
Man kann das Wundertütenstiefelchen gefüllt mit fünf Nettigkeiten oder auch leer bestellen. Mehr Infos gibt es hier.

Nun gibt es hier eine Auswahl von Wundertütensstiefeln (für den Mann) zu sehen. Die Madame ist eben nicht nur in den Lieblingsmenschen, sondern auch in ihre Wundertütensteifel verliebt. Zudem kann man weiter unten noch von einem weiteren Herzensprojekt der Madame lesen. 







Die Madame freut sich, alle ganz herzlich zum vierten 
Adventsmarkt Sternenzauber in Schönenwerd einzuladen. 

Unter adventsmarktsternenzauber.blogspot.ch kann man noch weitere Informationen zu diesem wunderschönen Anlass finden. Das Ambiente ist wirklich einmalig und man taucht in eine einzigartige Weihnachtswelt ein. Die Madame kann es kaum glauben, dass es schon vier Jahre her ist, als sie diesen Anlass ins Leben gerufen hat und noch immer ist sie mit viel Herzblut mit dabei. Über ein reges Kommen und zu erkennen geben, freut sie sich natürlich sehr. Wundertütenstiefel, Wundertütenstiefeletten und Wundertütenstiefelchen kann man im Vorfeld bestellen und die Madame nimmt sie dann für die Übergabe an den Markt mit. So kann man sich die Portokosten sparen. 


Allen von Herzen einen guten Sonntag, herzlich Madame Gaianna

Sonntag, 8. Oktober 2017

Lieben, Leben und Träume wahr werden lassen! Willkommen in der Weihnachtsstube.

Herzlich Willkommen in Madames Weihnachtswelt! Ein Traum wurde wahr und die Madame hat nun ihre eigene Wundertütenstiefel Webseite und ihre Weihnachtsstube lädt das ganze Jahr zum Verweilen und Werkeln ein. 


Man kann sagen, dieses Jahr hat so viel gebracht... So viel Leid, so viel Trauer, aber auch so viel Freude und Liebe! Die Madame musste von zwei lieben Menschen Abschied nehmen, sie musste verdauen, was sie alles erlebt hat und dann wieder aufstehen und zu neuen Ufern aufbrechen. Gefunden hat sie so viel Liebe, Vertrauen von Menschen, die an sie und Ihre Ideen glauben und halfen, dass ein Traum wahr wurde. Madames Seele ist voller Glück und Zufriedenheit erfüllt, wenn sie Wundertütenstiefel, -Stiefeletten und -Stiefelchen machen kann. Viel Mut und gutes Zureden brauchte es, dass ein Schritt gemacht werden konnte und die Madame sich diesen Traum von der eigenen Webseite erfüllt hat. Begleitet haben sie immer wieder die Worte von Hermann Hesse:

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend

Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,

Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend
Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.
Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.


Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,

An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde

Uns neuen Räumen jung entgegen senden,

Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden...
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde! 

Von vielen lieben Menschen wurde die Madame auf diesem Weg begleitet.
Ein herzliches Dankeschon geht an:


An Madames Web-Designerin und Mentorin Beatrice Wespi, sie hat die wunderschöne Webseite gemacht und die Madame liebevoll begleitet, Mut zugesprochen und an die Ideen und an die Madame geglaubt.  https://beatricewespi.ch/
An Madames liebe Schwester Therese, welche all die schönen Fotos  für die Webseite machte und alle  Wünsche umsetzte. http://signorapinella.ch/
An Martina Friedli, sie hat das Logo nach Madames Ideen und Vorstellungen erstellt und die Madame damit sehr glücklich gemacht. http://www.martinafriedli.ch/
An Hans Gratwohl. Er schreinerte der Madame das Lieblings-Möbel für die Weihnachtsstube und wandelte all die Goldrahmen so um, dass man sie fürs Fotografieren brauchen konnte. https://sites.google.com/site/gratwohlmoebel/tische

Und ein herzliches Dankeschön an alle, die an die Madame glauben und sie mit Rat und Tat begleitet haben, die Familie, alle Freundinnen und der Lieblingsmensch. 

Hier findet man die Auswahl an Wundertütenstiefeln, -Stiefeletten und Stiefelchen. Man kann sie gefüllt, oder auch leer bestellen. Viel Spass beim Eintauchen in die Weihnachtswelt und herzlich Willkommen in Madames Weihnachtsstube. 
Wundertütenstiefelchen für die lieben Kleinen, eine gute Alternative zum klassischen Adventskalender. 
 

Wundertütenstiefelette für die Frau, gefüllt mit viel Liebe!

Wundertütenstiefel für die Männerwelt, der passende Adventsgruss! 
Wundertütenstiefel-Familie für alle zusammen!

Mit den herzlichsten und vorweihnächtlichen Grüssen, Madame Gaianna! 

Samstag, 7. Oktober 2017

Ganz einfach!

Es ist ganz einfach, ja die Madame ist verliebt! Verliebt ins Leben, in ihre laufenden Projekte, aber am meisten in einen wunderbaren, liebevollen, aufmerksamen Mann! Dieser nette Monsieur platzte einfach so in Madames Leben, ziemlich unerwartet, dafür heftig! Madames Bauchgefühl hat so klar gesprochen, so deutlich und unmissverständlich, dass dieser Monsieur einfach von Anfang an einen so grossen Platz im Herzen bekam. Das ist auch einer der Gründe, warum es hier sooo lange still war! Man möge der Madame verzeihen. Aber Madames rosarote Welt wurde noch viel rosaroter!!! Frau kann sich vorstellen, welches Chaos da ausbrach, klar denken war unmöglich, na ja, langsam geht es wieder etwas besser. Das schon etwas turbulente Leben wurde noch viel intensiver und nebst den vielen laufenden Projekten war da dieser Monsieur. Dieser Monsieur, welcher die Madame so glücklich macht und ihr den Kopf verdreht hat. Und das nachdem im vergangenen Jahr so viel Schweres war, kam das Glück und das Leben zurück. Etwas viele Emotionen auf einmal, denn die Madame hat sich gleichzeitig noch einen Traum erfüllt. Aber dazu das nächste Mal mehr… Nur so viel, die Leserschaft kann gespannt sein. 
Aber kehren wir zu Madames lieben Monsieur zurück…. Netterweise stand sein Geburtstag vor kurzem an. Grundsätzlich eine ganz wunderbare Sache mit dem Liebsten feiern zu dürfen. Aber, das passende Geschenk zu finden, nachdem man so viele Post zu Männergeschenken gemacht hat, war also gar nicht so einfach. Beginnen wir mal bei der Geburtstagstorte! Als Kind verschmähte die Madame jegliche Quarktorte und vor Ananas lief sie einfach davon. Von ihren Geschwistern wurde sie darum oft gehänselt. Und was wünscht sich der Monsieur: Ananasquarktorte! Mamas Kommentar war schlichtweg: „Das muss Liebe sein!“ Da Frau sich ja nicht blamieren wollte und so eine Torte ja auch nicht ganz einfach zu machen ist, musste geübt werden. Nein, gewiss gab es keine Fertigmischung, frisch mussten das Biscuit und der Belag sein. Zweimal wurde also geübt und Madames Freunde testeten die Ergebnisse netterweise. Am Geburtstag selber war Madames erster Gang am Morgen zum Kühlschrank, ob wohl auch diesmal alles geklappt hat und die Masse fest wurde. Und das hat es zum guten Glück!
Und dann noch zu den Geschenken… da greift die Madame einfach eines heraus. Denn es soll doch auch ein bisschen geheimnisvoll bleiben, was den lieben netten Monsieur betrifft.
„Memories are timeless treasures of the heart.“
Ja genau, Erinnerungen will die Madame mit dem Monsieur sammeln, darum plante sie für ihn einen Überraschungs-Ausflug. Da das Wetter nicht ganz mitspielte, musste kurzfristig etwas umorganisiert werden, aber man kann sagen, es war einfach ein wunderschöner Tag und wir genossen es in vollen Zügen. Unterwegs waren wir mit dem Zug. Und es ging in die Sonnenstube, nach Locarno, mit einem leckeren Mittagessen und einen Ausflug in die Höhe auf Cardada. Damit der Liebste die gemeinsamen Erinnerungsschätze sammeln kann, bekam er eine passende Schachtel dazu. Darin fand er auch drei kleine Geschenke, welche auf den Ausflug mitkamen und über den Tag verteilt geöffnet werden durften. Gestartet wurde mit dem Znüni… Unsere erste gemeinsame Mahlzeit war ein „Reiheli Schoggi“! Als wir das assen, sagte der Liebste, dass wir dieses Schokoladenpapier einmal aufbewahren müssen. So war die letzte Reihe Schokolade mit frisch gebackenen Brötchen das Znüni im Zug. Auf Cardada bekam er das zweite Geschenk, als Leihgabe, Madames Sofortbildkamera. Spass hat es gemacht einige Schnappschüsse zu machen, welche am Abend direkt in die Erinnerungsschachtel gelegt werden konnten. Die Bilder wurden super schön!

Den langen wunderschönen Tag wurde mit einer Sternförmigen Wunderkerze beschlossen. Die Erinnerungen liegen nun nicht nur in der Schachtel sondern fanden auch einen Platz in den Herzen. 
  
Ja die Madame ist glücklich, sehr sogar! Man könnte sogar sagen, sie könnte platzen vor Freude und Dankbarkeit. So glücklich verliebt in den Lieblingsmenschen und auch, weil es eben noch so eine zweite schöne Sache gibt… Aber alles der Reihe nach!


Herzlich, Madame Gaianna

PS: Aufmerksame Leserinnen ahnten ja schon bei den Purzelbäumen, dass da etwas im Busch ist, aber da konnte die Madame doch noch nicht damit herausrücken. Und zudem bezog sich dieser Post wirklich einfach auf den Sohn der verstorbenen Freundin. Aber wohl etwas überschwänglich formuliert, dass man es halt einfach so verstehen musste. Diese drei Kinder nennt die Madame ihre Herzensmenschen, der Monsieur dafür den Lieblingsmenschen!