Sonntag, 29. April 2018

Die Madame mag sie!

Ganz ehrlich, deutlich, sehr deutlich hat die Madame die vergangenen Tage gemerkt, dass sie das Bloggen vermisst. Und es wäre ja nicht so, dass es nicht X Sachen gibt, welche da gerne einen Platz finden würden. Aber seit ein paar Monaten sieht das Leben schon wieder ganz anders aus und die Madame musste sich zuerst zurecht finden. Sich verlieben, innert kurzer Zeit zu beschliessen zu heiraten und bald zu zügeln, und dann eben JA zu sagen, gibt zu tun. Es sind wunderbare Aufgaben und es ist eine wahre Freude zu sehen, wie sich alle mit uns freuen! Und es ist eine Tatsache, dass die Madame die glücklichste Verlobte und Braut ist. Madames Bauch war sich wohl vorher noch nie bei etwas so sicher, wie jetzt. Natürlich ist er voller rosaroter Schmetterlinge, aber wenn der Bauch mal so richtig spricht, dann ist gut.

Etwas Schönes ist, dass die neue Situation auch ganz viele liebevolle und wunderbare Menschen ins Leben bringt. Eine davon ist die zukünftige Schwägerin. Bei der ersten Begegnung trug sie viel rosa... , muss man da noch mehr sagen? Auf alle Fälle war es der Madame vom ersten Augenblick wohl in ihrer Gegenwart. Zu Weihnachten (Ja, ja es ist schon eine Weile her) gab es dann einen selbstgemachten, personalisierten Beutel für allerlei Krimskrams, ein momentanes Lieblingsbuch der Madame und Armbänder, auch passend zum Inhalt des Buches. In diesem wunderbaren Buch schenkt eine Mutter ihrer Tochter immer wieder einen Anhänger für ein Armband, dazu formuliert sie jeweils einen Wunsch für sie. Ach, so schön geschrieben, Herz berührend und eine wunderbare Idee für Mütter und ihre Töchter oder für sonst einen lieben Menschen...
Und weil das Buch so spannend und berührend ist, hat die Madame es auch sonst schon mehrmals verschenkt. Möge es vielen anderen Frauen spannende Momente beim Lesen bescheren und die Seele reich beschenken.
So hofft die Madame, dass sie schon bald hier wieder in die Tasten greift und hier einen Gruss an die liebe Welt da draussen hinterlässt. Herzlich, Madame Gaianna

Sonntag, 4. März 2018

Verliebt, verlobt...

 
Verliebt, verlobt, genau so ist es! Man könnte sagen, dass aus den sieben Zentimeter aus dem letzten Blogpost noch einige dazu kamen. Klar denken, keine Chance! Dafür pausenlos auf den Ring schauen, das Herz pochen hören und einfach von ganzem Herzen glücklich sein. Der Liebste sagte, dass er lange nach ihr suchen musste und nun den Rest seines Lebens mit der Madame verbringen möchte. Ja, die Madame will auch! Von ganzem Herzen. Denn er ist der Beste, Liebste, Schönste und einfach wunderbarste Mensch. Als die glücklichste Frau bezeichnet sich die Madame schon seit Wochen und die Vorstellung, dass noch dieses Jahr die Hochzeit gefeiert wird, macht das Glück perfekt. Noch bevor man sich ein Jahr kennt, wird JA gesagt. Und die Madame hätte ihn schon am zweiten Tag des Kennenlernens heiraten können, Madames Bauch hat da ganz deutlich gesprochen. 
Der Liebste macht sich stets viele Gedanken. So hat er auch viele Stunden beim Juwelier des Vertrauens (Liebste Freunde der Madame und nun auch vom Liebsten) verbracht. Er hatte klare Vorstellungen, wie der Verlobungsring sein sollte. Die beiden Teile können verschieden kombiniert und dann auch noch mit dem Ehering ergänzt werden. Als der Diamant heute in der Sonne so wunderschön gefunkelt hat, sagte der Liebste, dass jedes Funkeln, ein Müntschi wäre. Da schmilzt das Herz!
Damit der Ring über Nacht gut aufbewahrt ist, darf er auf einem hübschen Schälchen ruhen. 
Die Madame ist sich durchaus bewusst, dass sich hier in letzter Zeit alles um die Liebe dreht, aber es geht gerade nicht anders. Denn auf einer rosa Wolke schwebend und schon lange nicht mehr den Boden berührend, ist etwas anderes gar nicht möglich.

Eine über beide Ohren verliebte Madame Gaianna wünscht allen einen schönen Abend!

Ps: Hier geht es übrigens zum Lieblingsjuwelier! 



Sonntag, 4. Februar 2018

Sieben Zentimeter über dem Boden

Ja, es gibt die Madame noch und es geht ihr gut! Nein, sogar sehr gut! Die Schmetterlinge im Bauch und die Pläne für dieses Jahr haben einfach zur Folge, dass der Blog ein bisschen auf der Strecke bleibt. Genügend Gedanken und Projekte gibt es schon, welche die Madame gerne mit euch teilen würde. Aber ein bisschen mit dem Liebsten das Leben zu geniessen, hat momentan einfach Priorität. Zudem ist die Kennenlernrunde von allen Lieben im Umfeld auch noch nicht ganz fertig... Der Liebste macht das wunderbar, wenn die Madame ihn wieder irgendwohin mitnimmt um zu zeigen, dass er der Schönste und Beste ist. Ja, die Madame ist jeden Tag verliebter als am Tag zuvor. Möge dieses wunderbare Gefühl noch lange anhalten, weil das sieben Zentimeter über dem Boden schweben ist einfach wunderbar!

Aber nun zu du den Conchiglie Grandi, gefüllt mit viel Liebe....
Also, die Madame kocht und der Liebste isst sehr gerne. Eine gute Ausgangslage, um sich ein bisschen in der Küche und beim Geniessen auszutoben. Zudem muss man sagen, dass der Liebste in der Küche auch sensationell ist und ein grosses Wissen über gute Zutaten hat. Die Madame konnte schon vieles lernen. 
Für die erste gemeinsame Weihnacht entstand darum ein gemeinsames Gericht, von welchem dann drei Zutaten und das passende Rezept an die Familie verschenkt wurde. Conchiglie Grandi gefüllt mit Dauerwurst, Lauch, getrockneten Tomaten und gebacken in einer Béchamelsauce. Es hat beiden grosse Freude gemacht, dies zu planen, umzusetzen und zu verschenken. Und ja, der Liebste und die Madame sind schon wieder am sinnieren, was es dieses Jahr geben könnte... Schliesslich ist die Vorfreude, die schönste Freude. 
Falls jemand Lust hat, das Rezept auszuprobieren:

Zutaten: Conchiglie Grandi, Getrocknete Tomaten, Dauerwurst, Lauch,  Halbrahm, Milch, Butter, Sherry, Gewürze, Sbrinz gerieben.

Textfeld: Œ TEIGWARENZubereitung für zwei Personen:
Zehn bis zwölf Muschel Teigwaren in reichlich Salzwasser weich kochen. Die acht Minuten auf der Packung sind eher knapp bemessen. Abgiessen und mit kaltem Wasser abschrecken, damit sie nicht zusammen kleben.

Für die Béchamelsauce 30 g Butter schmelzen, 30 g Mehl zufügen und kurz dünsten, ohne es Farbe annehmen zu lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und unter ständigem Rühren 2-3 dl Milch zufügen. Auf das Feuer zurückstellen und etwa zehn Minuten köcheln lassen. Mit etwas Halbrahm, Muskatnuss, Bouillon, Pfeffer und einem Schuss Sherry abschmecken. Anschliessend die Sauce in die Gratinform giessen.

Einen Stängel Lauch in feine Streifen schneiden, waschen und in etwas Fett andünsten. Etwa acht in Streifen geschnittene getrocknete Tomaten beigeben. Die Dauerwurst schälen und in feine Stücke schneiden. Hier berechne man die Menge nach Lust und Laune der Esser. Ebenfalls darunter mischen. Etwas Halbrahm beigeben und alles gut würzen. Die Füllung in die Muscheln verteilen und diese in die Gratinform mit der Béchamelsauce legen. Geriebenen Sbrinz darüber verteilen und bei 200 Grad 20-25 Minuten im Ofen backen (Umluft: 180 Grad).

Übrigens, die Madame kennt die Muschelteigwaren von der lieben Tamar von beautifulvenditti. Dort durfte die Madame einmal solch köstlich gefüllte Teigwaren geniessen und seither macht sie sie immer wieder in allen möglichen Variationen. 

So, nun geht es mit dem Liebsten ins Kino! Dieser nette aufmerksame Mann hat einen wunderbaren Film für uns beide ausgesucht. Eigentlich hätte es für die Madame eine Überraschung werden sollen, aber die grosse Gwundernase musste halt schnell mal das Kinoprogramm anschauen. Aber mehr dazu etwas später... Man kann gespannt sein! 

So nun wünscht die Madame allen noch einen schönen Abend und grüsst herzlich!
Madame Gaianna

Sonntag, 24. Dezember 2017

Geht das?

Geht das? 
Kann es sein, dass es das traurigste, aber auch das schönste Jahr in Madames Leben war? 

Letztes Jahr zu dieser Zeit sass die Madame am Sterbebett einer lieben Freundin und hielt Wache. Vier Tage und Nächte lang, rund um die Uhr lösten wir uns ab. Wir waren einfach da, hielten die Hand, weinten, plauderten und wichen nicht vom Bett. (Hier und hier hat die Madame davon berichtet) Die letzten weit mehr als dreissig Stunden am Stück war die Madame einfach da... Betete um Erlösung, hielt die Kinder in den Armen und war einfach unendlich traurig. Warten auf den Tod und das an Heilig Abend. So viele bange Stunden, so viel Leid, so viel Überforderung. Diese Stunden und auch das was vorher in diesem Zusammenhang war, aber auch das was dann folgte, prägte die Madame. So fest wie wohl vorher noch nie etwas. Die vergangenen Tage und insbesondere heute morgen kamen viele Erinnerungen hoch. Tränen flossen, alles musste nochmals raus, musste erzählt und das Herz ausgeschüttet werden. ER war da! Sagte nicht viel, hielt die Madame einfach ganz fest in den Armen und und liess sie ihren Kummer los werden. 
Und genau diese Erlebnisse rüttelten die Madame wach! Das rüttelte und schüttelte und die Seele wusste, dass etwas passieren musste. Leben wollte sie, die Madame, geniessen, Träume Wirklichkeit werden und lassen und lieben. So fand sie den Mut die Wundertütenstiefel auf diese Art und Weise zu lancieren. Ein grosser Traum ging damit in Erfüllung und Madames Seele war erfüllt mit Freude. 
Und die Madame war bereit zu lieben! Er kam sah und siegte. Und das ging schnell! Nein man kann sagen es ging rasend schnell. Aber wenn der Liebste mit einem Tesla unterwegs ist, ist das wohl auch logisch. Er eroberte Madames Herz im Sturm, nistete sich da ein und ist jetzt einfach da, der Liebste! Die Madame ist glücklich, überglücklich, am glücklichsten! Die Seele jubelt und ist froh. Und so wurde aus dem traurigsten und schwierigsten Jahr das Schönste. Es geht also!

Diesen Adventskalender begleitete den Liebsten durch den Dezember... Mit einem grossen Herz voll Liebe gemacht. Die Stunden in denen die Madame Geschenke suchen, machen und verpacken konnte waren schön. Die Vorfreude, was er wohl sagen würde und dann den Glanz in den Augen des Liebsten, als er ihn bekam. Einfach wunderbar, berührend und wohltuend für die Seele. 
Die Madame muss dann unbedingt noch erzählen, was sich der Liebste alles einfallen liess... Er ist so aufmerksam und liebevoll!!! Aber für heute ist genug. Jetzt wird Weihnachten gefeiert! 

May love and laughter light your days and warm 
your heart and home. 
Das wünscht die Madame allen von ganzem Herzen! 
Frohe Weihnacht, herzlich Madame Gaianna




Montag, 18. Dezember 2017

Gewinnerinnen und ein leckeres Winterkonfitürenrezept

Die Madame will Euch endlich die Gewinnerinnen der Verlosung, welche meine Sorella und ich zusammen gemacht haben, bekannt geben. Es hat uns sehr gefreut, dass Ihr so fleissig kommentiert habt und gerne senden wir Euch das Überraschungspaket noch vor Weihnachten zu. Dazu müsst Ihr uns aber so schnell wie möglich Eure Adressen an mail@signorapinella.ch zukommen lassen.

Und die Gewinnerinnen sind: 
Irene vom Blog www.mit-strich-und-faden.blogspot.ch, joys_favorite_things (über Instagram), Nicole von www.zauberpunkt.ch, Madlen Reusser, Bettina Eckmann, Eveline Iseli-Bleuer. 

Eben, je schneller Ihr uns Eure Adressen schickt, umso schneller bekommt Ihr Post von uns!

Jeden Winter ensteht im Hause Gaianna diese leckere Winterkonfitüre. Ja, ja die Madame hat dieses Rezept bereits letztes Jahr vorgestellt, aber da es so lecker ist und man die Zutaten nur im Winter bekommt, darf man es ruhig wiederholen, oder? Also hier kann man nochmals nachlesen, sich anschliessend die Zutaten kaufen und in der Küche zu werkeln beginnen. Und wenn man die frisch gebackenen Spitzbuben damit füllt, umso leckerer. Mögen tun diese Konfitüre auch die meisten Männer. Auch da mal ein ideales Geschenk. 

Nun wünscht die Madame allen einen schönen Tag und grüsst lieb! Herzlich, Madame Gaianna